Kitzbueheler Alpen

Lisi Osl Camp - Girlpower in Kirchberg

Zum zweiten Mal lud Mountainbikeprofi Lisi Osl zum Girls Camp in ihren Heimatort Kirchberg in die Kitzbüheler Alpen ein. Den zehn Teilnehmerinnen des Camps verriet sie wertvolle Techniktricks, erklärte, wie und wo sie trainiert und Kraft für Olympia und die Heim WM sammelt.

Unterstützt durch Mountainbikeinstruktor Ludwig Götzendofer startete Lisi Osl das Camp mit einer umfangreichen Basis- Einführung. Im Bikepark bei der Fleckalmbahn, wo auch Lisi ihre ersten Mountainbikeversuche wagte, übten sich die Girls in Druck- und Zugtechniken am Bike, kleinen Sprüngen und richtigem Bremsverhalten: „Die Teilnehmerinnen sind mit einer solchen Begeisterung und Leidenschaft dabei, dass ich doppelt motiviert bin, ihnen etwas beizubringen", freut sich der Profi. Noch vor dem Lunch Break wartete ein Überraschungsgast auf die Teilnehmerinnen: Tom Öhler, Trialweltmeister, beeindruckte mit seinen Tipps und Tricks.

Danach stand die Bewältigung von Lisi`s eigenem Trail, dem „Lisi Osl- Trail" auf dem Programm. Er wurde zu Ehren ihres Gesamtweltcupsieges 2009 gebaut. Die ca. 500 Höhenmeter, gemeinsam mit Lisi Osl und Tom Öhler, auf den Kirchberger Gaisberg, dienten als strammes Aufwärmtraining bevor es ans Eingemachte ging. „Ihr sollt Respekt, aber keine Angst haben. Bei Angst lieber absteigen und schieben", riet Lisi den 10 Singletraileinsteigerinnen. Auch sie selbst müsse sich in schwierigen Rennen die einzelnen Abschnitte hart erarbeiten, vor allem die Downhillpassagen auf den technisch anspruchsvollen Weltcup Cross Country Strecken, „und Respekt ist wichtig um seine Grenzen kennen zu lernen!".

Aber die Mädls bewiesen Mut. Auf einer Länge von 2.300 Metern galt es, einen Höhenunterschied von 450 Metern zu überwinden. Die adrenalinreiche, mit einigen Spitzkehren versehene Abfahrt über Stock und Stein forderte die Einsteigerinnen, dennoch gab es schlussendlich nur glückliche Gesichter, wie bei Renate Dagn aus Kufstein: „Wir haben einen Traumtag erwischt und viel dazugelernt. Bisher habe ich gerade beim Abwärtsfahren vieles falsch gemacht, jetzt weiß ich es besser." Sabine Hauer, eine Teilnehmerin aus Wien fügt hinzu: „Mich fasziniert, welchen Mut Lisi Osl aufbringt und wie leicht und locker es aussieht, wenn sie über schwierige Passagen fährt." „Bei Lisi gibt's keine Starallüren und es ist erstaunlich, wie viel Kraft in dieser kleinen Person steckt", meint die Tirolerin Andrea Dekorso.

Auch Lisi freute sich über den gelungenen Tag: „Wir haben einen wunderbaren Tag erlebt und uns kennenlernen können. Mich hat das große Interesse der Mädchen unheimlich gefreut. Ich war erstaunt, wie schnell sie unsere Tipps umsetzen konnten."

Für Lisi Osl steht schon am kommenden Wochenende das nächste Rennen in Bern am Programm. Am 11. August startet die Kirchbergerin in London in ihr zweites Olympiarennen, nach Peking 2008, wo sie damals Elfte wurde. Mit der Heim WM in Saalfelden Leogang von 29. August bis 9. September 2012 steht noch ein weiteres Saisonhighlight am Programm.

  • Lisi Osl Camp 2012
    Lisi Osl Camp 2012
  • Lisi Osl Camp 2012
    Lisi Osl Camp 2012